St. Martin in St. Matthäus

Martinszumzug

Knapp hundert kleine und große Menschen trafen sich am Martinstag im Garten von St. Matthäus bei Lagerfeuer und Fackelschein, um an das Leben und Wirken des Martin von Tour zu erinnern. 

Zu uns gesellten sich der ehrwürdige Bischof Perpetuum, der überzeugend ausgestattete römische Soldat Claudius, eine Schar schnatternder (Kindergottesdienst-)Gänse, ein in Lumpen gekleideter Bettler und der Soldat Martin mit Mantel und Schwert auf seinem zutraulichem Pferd. Sie alle erzählten uns von dem Soldaten, Menschen und Kirchenmann Martin, der immer mit offenem Herzen und helfenden Händen für die da war, die ihn gebraucht haben. Leckere gebackene Gänse erinnerten an die Legende, nach der sich der bescheidene Martin bei einer Schar Gänse versteckt hatte, um nicht zum Bischof geweiht zu werden.

Beim anschließenden Laternenumzug um den Silvanersee – begleitet von Martin und Pferd -  und dem Abschluss im Kirchgarten wurde es allmählich dunkel und das Licht der bunten Laternen strahlte.

Bilder vom Martinsumzug ansehen...

(Anja Abeska-Mai)