Verabschiedung nach 35 Jahren Mitarbeit

Gisela HartmannIm Silvester-Gottesdienst wurde unsere langjährige Organistin und Kirchenvorsteherin Gisela Hartmann in den Ruhestand verabschiedet - mit Blumen und Geschenk, vor allem aber mit viel Musik und einem langen, herzlichen Applaus. 

Gisela Hartmann hat im Jahr 1979 angefangen, in unserer Gemeinde Orgel zu spielen. Sie hat unzählige Taufen und Beerdigungen, Konfirmationen und Trauungen an der Orgel begleitet. Sie hat den Alltag in einer Kirchengemeinde mit gestaltet, denn von 1980 bis 2006 war sie Mitglied des Kirchenvorstandes. Sie hat zu Beginn dieser Zeit ihre Orgelprüfungen gemacht, den Kirchenchor erst gegründet und dann begleitet, den Orgelneubau mit angeschoben und vorangetrieben und sich über Küchenanbau und Toiletten und vieles mehr Gedanken gemacht.

Pfarrer Geyer zeigte sich in seiner Ansprache besonders beeindruckt von ihrer musikalischen Offenheit und Innovationsfreude. Nie habe sie nur ihr Repertoire abgespult, immer etwas Neues geübt und eingebracht: Ein neues Vorspiel, eine andere Klangfarbe. So erinnerte er an sein persönliches Highlight: Ihr Jazznachspiel auf der Orgel vor knapp 10 Jahren. Damals hatte Frau Hartmann spontanen Applaus von den Gottesdienstbesuchern bekommen - und das sehr zu Recht. Dazu kamen all die festlichen Beiträge zum Heiligen Abend, zu Konfirmation und zu vielen anderen Gelegenheiten. Viele Mitstreiter davon gestalteten den Silvestergottesdienst und die Verabschiedung mit.

Jetzt geht es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr und so war Silvester der offiziell letzter Tag als Mitarbeiterin in unserer Gemeinde. Wir danken Gisela Hartmann im Namen der ganzen Kirchengemeinde St. Matthäus für über 35 Jahre Einsatz zum Lob Gottes. Aus ganzem Herzen sagen wir: Danke. Und vergelts Gott!