Stummfilmkonzert 2019: Nosferatu

Nosferatu

2019 wird es gruselig in der Matthäuskirche: am 22. November 2019 präsentieren wir "Nosferatu - Symphonie des Grauens", einen deutschen Spielfilm aus dem Jahr 1922 von Friedrich Wilhelm Murnau. "Nosferatu" ist eine – nicht autorisierte – Adaption von Bram Stokers Roman Dracula und erzählt die Geschichte des Grafen Orlok (Nosferatu), eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt."Nosferatu" gilt als einer der ersten Vertreter des Horrorfilms und übte mit seiner visuellen Gestaltung einen großen Einfluss auf das Genre aus - eine ebenso schöne wie unheimliche Reise ins Unterbewusste. Die poetische Bildsprache, revolutionäre Naturaufnahmen und die sensationelle Darstellung Max Schrecks machen „Nosferatu“ wohl zu einem der künstlerisch wertvollsten deutschen Filmproduktionen aller Zeiten.

"Die erste und eindrucksvollste Leinwandfassung des Klassikers Dracula. Murnau schuf Bilder, die man nie vergißt.
Sein Vampir beherrscht als das personifizierte Grauen eine Welt der Dämmerung und Angst. Max Schreck verkörpert ihn mit unvergleichlicher Intensität."
(Dirk Jasper)


Spektakuläres, zeitloses Kino, live vertont an der Kirchenorgel von KMD Michael Vetter (Bautzen) - erneut auf einer 24 Quadratmeter-Leinwand in der Kirche. Zu Beginn gibt es wie gewohnt eine kurze thematische Einführung von Pfr. Dr. Schneider. Nach dem Film freuen wir uns, wenn Sie noch auf ein Glas Wein oder ein unserer traditionellen Stummfilm-Schmalzbrote (wie immer auch vegetarisch) zum Gedankenaustauch bleiben.

In Kooperation mit dem Lichtspiel/Odeon-Kino. 

...weiterlesen