Neues aus dem KV im März

KV

Auch die Arbeit des Kirchenvorstandes stand im März unter dem Einfluss von Corona. So mussten für die Kirchenvorstandssitzung neue Wege gegangen werden: Statt wie üblich im Turmzimmer fand die Sitzung per Videokonferenz via Internet statt. 

Bestimmendes Thema war die Auswirkung der Corona-Beschränkungen auf das Leben der Kirchengemeinde. Auch wenn bis nach Ostern keine Gottesdienste stattfinden werden, wurden verschiedene Möglichkeiten des gemeinsamen Glaubenlebens diskutiert.

Folgende Angebote stehen in St. Matthäus aktuell schon zur Verfügung und werden noch weiter ergänzt: 

  • Offene Kirche zur persönlichen Andacht und zum Gebet
  • Unterstützungsaktion "Matthäus hilft!"
  • Telefonische Seelsorge durch das Pfarrehepaar
  • "Licht der Hoffnung"
  • Der Gemeindebrief kann glücklicherweise in Kürze wie gewohnt ausgetragen werden und wird aktuell noch um einen Gruß zum Osterfest ergänzt.

Über weitere Ideen und Angebote werden wir Sie über unsere Homepage und unsere Facebook-Seite auf dem Laufenden halten. Gerne können Sie auc mit eigenen Ideen auf uns zukommen, wie wir unter den aktuellen Bedingungen als Gemeinde lebendig verbunden sein können.

An der Kirchenwiese war Ende Februar Gefahr im Verzug, weshalb unter anderem die große Rotbuche gefällt werden musste. Damit das Kirchengrundstück auch weiterhin so grün bleibt, hat der Kirchenvorstand die Beratung für Ersatzpflanzungen und Gestaltung der Kirchenwiese begonnen. 

Schon in der Vergangenheit unterstütze die Kirchengemeinde St Matthäus das Bündnis "United4rescue" und dessen zivile Seenotrettung im Mittelmeer. Nun beschloss der Kirchenvorstand, dem Bündnis offiziell als Bündnispartner beizutreten.

Der Kirchenvorstand wünscht allen Lesern trotz dieser besonderen Zeiten ein Hoffnung bringendes Osterfest.